7,3 Millionen Dollar: Das ist die stolze Summe, die Pharrell Williams (41) und Robin Thicke (38) den Erben von Marvin Gaye überweisen müssen. Ein Gericht befand, dass ihr Hit "Blurred Lines" ein Plagiat eines Songs des Soul-Großmeisters sei. Doch dies wollen die beiden Beklagten nicht auf sich sitzen lassen: Sie werden das Urteil anfechten.

Robin Thicke und Pharrell Williams
Getty Images
Robin Thicke und Pharrell Williams

Dies bestätigte nun der Anwalt des Chart-Stürmers Pharrell in einem Interview mit Fox Business Network: "Wir sind es den Songschreibern auf der Welt schuldig, dass dieses Urteil nicht bestehen bleibt", äußert sich Howard E. King kampfeslustig. Während die Gaye-Erben den Ausgang des Verfahrens als großen Sieg für die Rechte der Kunst verbuchen, versuchen Robin und Pharrell also ähnlich zu argumentieren - wenn auch in entgegengesetzter Richtung. Es bleibt also weiterhin spannend, denn ihr Anwalt gibt auch an, jede juristische Möglichkeit ausnutzen zu wollen, damit seine Klienten die 7,3 Millionen Dollar nicht überweisen müssen. Der Rechtsstreit geht somit in die nächste Runde.

Robin Thicke
David Buchan / Getty
Robin Thicke

In diesem Quiz könnt ihr euer Wissen zu Robin Thickes Musik-Karriere testen:

Pharrell Williams
Adriana M. Barraza/WENN.com
Pharrell Williams