Hochmut kommt meist eben doch vor dem Fall! Robin Thicke (38) und Pharrell Williams (41) hatten sich zu Beginn des Prozesses um ihren gemeinsamen Song mit T.I. (34), dem Hit "Blurred Lines", im Gericht ziemlich sicher gezeigt: Ihr Werk ist keine Kopie des Titels "Got To Give It Up" von Marvin Gaye aus dem Jahr 1977! Die Jury allerdings, die in Los Angeles in diesem Urheberrechtsfall beriet, kam ganz offensichtlich zu einem gegenteiligen Ergebnis: 7,3 Millionen Dollar müssen Robin und Pharrell an die Familie des Singer-Songwriters zahlen!

Robin Thicke und Pharrell Williams
Getty Images
Robin Thicke und Pharrell Williams

Dies berichtet jetzt das Magazin Variety, wobei die zwei Herrschaften damit ohnehin gut davon gekommen sind: Ursprünglich hatte die Gegenpartei nämlich satte 25 Millionen Dollar Entschädigung verlangt. Ob die Sache mit diesem Urteil - es wurde im Übrigen ausgerechnet an Robins Geburtstag, dem 10. März, verkündet - allerdings erledigt ist, bleibt abzuwarten. So meinte ein Sprecher Pharrells: "Wir sind extrem enttäuscht von der Entscheidung, die heute gefällt wurde. Sie sendet ein furchtbares Zeichen für den Fortgang der Musik und der Kreativität aus. Pharrell hat 'Blurred Lines' mit seinem Herzen, seinem Geist und seiner Seele erschaffen. Der Song wurde von niemandem geklaut. Wir werden uns den Fall noch einmal ansehen und unsere Optionen überdenken." To be continued...

Robin Thicke
WENN
Robin Thicke
Pharrell Williams
Adriana M. Barraza/WENN.com
Pharrell Williams