Judi Dench (80) gehört definitiv zu den Schauspielerinnen, die echte Legenden in Hollywood sind. Seit Jahrzehnten steht sie schon vor der Kamera und hat in zahllosen Rollen im Kino geglänzt. Mittlerweile kann sie auf eine bombastische Karriere zurückblicken, aber dennoch kann sie einen Aspekt in ihrem Leben nicht akzeptieren: das Altern. Denn die Zeit ist an Judi nicht spurlos vorübergegangen und nun gab die Aktrice sogar ganz offen zu, dass sie ihrer Jugend nachtrauert.

Lia Toby/WENN.com

Während andere Showbiz-Senioren ständig behaupten, sie könnten in Würde altern und kämen gut damit zurecht, nicht mehr in den Zwanzigern zu sein, eröffnete Judi Dench im Gespräch mit der Zeitschrift People nun intime Einblicke, die zugleich betroffen machen: "Es gibt nichts Gutes daran, so alt zu sein wie ich. Jemand hat mal zu mir gesagt 'Du hast doch so einen Wissensschatz', aber ich habe nur geantwortet 'Ich wäre lieber jung und würde dafür gar nichts wissen'. Scheiß doch auf das Wissen..."

Judi Dench
WENN
Judi Dench

Harte, aber ehrliche Worte, die die Schauspielerin da gefunden hat. Besonders ihr schwindendes Augenlicht machte ihr in letzter Zeit zu schaffen, weshalb sie dem Älterwerden nur wenig abgewinnen könne: "Wahrscheinlich gibt es schon irgendwelche positiven Aspekte am Altern. Aber die muss man erst einmal finden."

Judi Dench
WENN
Judi Dench

Wie sehr sich Judi Dench dagegen wehrt, machte sie auch in einem Interview mit der Us Weekly deutlich, in dem sie auf ihren möglichen Ruhestand angesprochen wurde: "Das bringt mich echt auf die Palme! 'Ruhestand' existiert in meinem Vokabular nicht. Und selbst wenn ich eine Sache nicht mehr tun kann, dann lerne ich eben etwas Neues!"