Sie galt lange Jahre als fester Bestandteil in der berühmten Playboy-Mansion. Holly Madison (35) passte augenscheinlich mit ihrer Art perfekt in den Blondinen-Harem von Hugh Hefner und wirkte immer glücklich in ihrer Rolle. Doch jetzt, Jahre später spricht sie offen über ihre Zeit in der Öffentlichkeit an der Seite eines sehr besonderen Mannes. Und diese Zeit soll nicht immer schön gewesen sein, zwischenzeitlich dachte Holly sogar an Selbstmord.

Judy Eddy/WENN.com

"Das Leben in der berüchtigten Mansion war nicht immer ein Traum. Es wurde ganz schnell zu einem Albtraum", zitiert US Weekly einen Teil der Vorab-Veröffentlichung von Holly Madisons Buch "Down The Rabbit Hole". "Nachdem sie ihre Identität verloren hat, ihr Selbstbewusstsein und ihre Hoffnung auf eine Zukunft, fand Holly sich plötzlich alleine in einer Badewanne wieder und hatte Selbstmord-Gedanken." Mittlerweile hat die Blondine diese schwierige Lebensphase hinter sich gelassen. Holly Madison hat die Playboy-Mansion lange verlassen, ist verheiratet und hat eine 2-jährige Tochter.

Holly Madison
Michael Wright/WENN.com
Holly Madison
Holly Madison und Rainbow Rotella
DJDM/WENN.com
Holly Madison und Rainbow Rotella