Gerade erst wurde bekannt, wie viel - und vor allem unterschiedlich - die Let's Dance-Promis angeblich verdienen. Das dürfte schon für genügend Trubel unter den Verantwortlichen sorgen. Doch es gibt noch eine weitere Enthüllung, die sogar weitaus brisanter erscheint: Demnach soll in den geheimen Verträgen der "Let's Dance"-Teilnehmer in diesem Jahr eine ganz besondere Klausel gestrichen worden sein, und dabei geht es um kein geringeres Thema als Drogen.

Panagiota Petridou
RTL / Stefan Gregorowius
Panagiota Petridou

So konnte in den vergangenen Staffeln laut Bild am Sonntag derjenige Teilnehmer fristlos gekündigt werden, der "während der Produktion harte oder weiche Drogen handelt, besitzt oder konsumiert". Nun ist dies angeblich aber nicht mehr der Fall. Da stellt sich natürlich die Frage nach dem Warum. Ist in diesem Jahr möglicherweise einer der tanzenden Promis nicht ganz sauber? Muss jemand unter Umständen Medikamente einnehmen, die unter das Drogengesetz fallen? Und warum hat man die Klausel in einem solchen Falle nicht einfach entsprechend geändert, statt sie gleich komplett zu streichen?

Thomas Drechsel
ActionPress/ Gregorowius,Stefan
Thomas Drechsel

Der angebliche Verzicht auf den Paragrafen gibt jedenfalls Rätsel auf.

Joachim Llambi, Jorge Gonzalez und Motsi Mabuse
RTL /Stefan Gregorowius
Joachim Llambi, Jorge Gonzalez und Motsi Mabuse

Alle Infos zu "Let's Dance" findet ihr im Special bei RTL.de.