Ob der Schlagabtausch zwischen Andreas Kümmert (28) und seinen Fans wohl je ein Ende nimmt? Nach dem Rücktritt beim ESC-Vorentscheid waren viele schon nicht sonderlich gut auf den Musiker zu sprechen, doch einige seiner Fans hielten weiterhin zu ihm, kauften Tickets für seine Club-Konzerte und wollten ihn auch nach all dem Hickhack noch eine Chance geben und live sehen. Doch nachdem zum wiederholten Male Auftritte spontan ins Wasser fielen, platzte einigen seiner einstigen Anhänger der Kragen. Wohin mit all der Enttäuschung? Ab zu Facebook!

Andreas Kümmert
ActionPress
Andreas Kümmert

Auf dem sozialen Netzwerk kann bekanntlich jeder seinem Ärger Luft machen. Allerdings schlägt Kümmert mittlerweile richtiger Hass entgegen. Der Sänger selbst droht seinen Hatern mit dem Anwalt. Seine Wortwahl allerdings ist ebenfalls fragwürdig. "Verp*sst euch, ihr degenerierten Ar***löcher", pöbelt er. Kein sonderlich kluger Schachzug, denn das macht es natürlich nicht besser. Der Schlagabtausch geht danach munter weiter, bis sich Kümmert erneut genötigt sieht, eine Erklärung abzugeben, die das volle Ausmaß des Fan-Dramas erst deutlich macht. "Ich habe hier keine 'Fans' beleidigt! Ich rede von den Menschen, die mir dinge an den Kopf werfen, die einfach gar nicht gehen! Leute, die mir den Tod wünschen! Leute, die so widerlich sind, dass man sie eigentlich gar nicht beachten möchte! Leute, die mich angreifen, beleidigen, bedrohen!"

Andreas Kümmert
Promiflash
Andreas Kümmert

Morddrohungen? Das geht eindeutig zu weit! Es scheint noch eine ganze Weile zu dauern, bis endlich Gras über die Sache wachsen kann. Andreas Kümmert ist laut Tourplan eigentlich gewillt, in den nächsten Wochen Gigs zu spielen. Den Glauben daran haben viele mittlerweile aber verloren.

Andreas Kümmert
ActionPress/Jürgen Friedrich
Andreas Kümmert