Seit Andreas Kümmert (28) seinen Sieg beim ESC-Vorentscheid abgelehnt hat, ist der Sänger in aller Munde. Die verstärkte Aufmerksamkeit, die er seither erntet, bringt allerdings kaum Positives mit sich. So ist Andreas einerseits zum Hass-Objekt geworden, teilt selbst aber auch ungeniert aus. Nachdem er schon seine eigenen Fans angepöbelt hatte, folgte nun der traurige Höhepunkt: Öffentlich sprach er eine Morddrohung an seinen Ex-Manager aus - doch mit den Entgleisungen des Künstlers könnte nun Schluss sein.

Andreas Kümmert
Nigel Treblin / Getty
Andreas Kümmert

Zumindest in den sozialen Netzwerken müssen seine Follower nicht mehr befürchten, sich Beleidigungen und Anfeindungen gefallen zu lassen, denn Kümmert hat seinen Facebook-Account stillgelegt. Sucht man in dem sozialen Netzwerk nach ihm, kann man nur noch seinen Wikipedia-Eintrag bestaunen, die offizielle Page des Sängers ist verschwunden. Ob die Drohung gegen seinen Ex-Manager dafür gesorgt hat, dass sich Andreas Kümmert nun weiter aus der Öffentlichkeit zurückzieht? Immerhin ermittelt die Polizei gerade in diesem Fall gegen ihn.

Andreas Kümmert
ActionPress
Andreas Kümmert

Es bleibt also abzuwarten, auf welchen Wegen Andreas Kümmert das nächste Mal von sich hören lässt.

Andreas Kümmert
Nigel Treblin / Getty Images
Andreas Kümmert