Lange Zeit war Tom Barcal ein fester Bestandteil der Serie Alles was zählt. Von 2006 bis 2011 war er dabei und spielte den Imbissbuden-Besitzer Marc "Keule" Schneider. Doch für den Schauspieler sieht das Leben heute etwas anders aus. Nach seinem Engagement lebte Barcal sogar zwischenzeitlich von Hartz IV.

Tom Barcal
Bernd Ullrich/WENN.com
Tom Barcal

Eigentlich hat Barcal im Bergbau gearbeitet, doch ein Arbeitsunfall zwang ihn dazu, umzusatteln und so kam er zur Schauspielerei. Zunächst hatte er einige kleinere Rollen, das langfristige Engagement bei AWZ gab ihm Sicherheit. Danach lief es aber alles andere als gut für Barcal, wie er im Interview mit der Bild erzählt. "Danach war ich am Ende, musste zum Arbeitsamt und bin da behandelt worden wie der letzte Dreck. Wenn Fans Fotos mit mir wollen, schäme ich mich." Sogar der finanzielle Ruin blieb ihm nicht erspart: "Ich verfiel in Depressionen. Hätte es meinen Sohn Marvin nicht gegeben, hätte ich Mist gebaut."

Tom Barcal
Uta Konopka/WENN.com
Tom Barcal

"Auch wenn es keiner zugeben würde – die wenigsten Schauspieler können davon leben, von den meisten hört man nie wieder", so Barcal weiter. Tatsächlich ist zumindest kurzfristige Arbeitslosigkeit gang und gäbe bei Schauspielern und sie müssen immer wieder aufs Neue um den nächsten Job kämpfen.

Tom Barcal
ATP/WENN.com
Tom Barcal