Castingshows bringen ihre Teilnehmer immer wieder an ihre Grenzen - nicht nur, was die eigenen Möglichkeiten angeht, sondern auch in Sachen Emotionen. Das zeigte sich auch gestern wieder bei DSDS, als Robin Eichinger bittere Tränen weinte.

Severino Seeger und Robin Eichinger
RTL / Stefan Gregorowius
Severino Seeger und Robin Eichinger

Aber warum brachen bei dem 22-Jährigen plötzlich alle Dämme? Die Antwort: Robin wurde schwer enttäuscht. Er bekam als einziger der Kandidaten keinen Brief aus der Heimat. Während alle anderen noch mal einen Motivationsschub erlebten und vor allem aus Freude über die liebe Post weinten, konnte Robin es nicht glauben. Die Betreuer verkündeten, dass für ihn kein Brief gekommen sei. "Nicht von meiner Mutter? Nicht von meinem besten Freund? Im Ernst?", drückte er seine Ungläubigkeit aus.

Robin Eichinger
RTL / Stefan Gregorowius
Robin Eichinger

Zum Glück kam die Unterstützung von anderer Seite, denn Laura und die anderen spendeten dem enttäuschten Sänger Trost. Und für Robin ging es auch ohne Post von Mutti in die nächste Runde. Er gehört zur diesjährigen Top 10.

Robin Eichinger beim DSDS-Recall in Thailand
RTL /Stefan Gregorowius
Robin Eichinger beim DSDS-Recall in Thailand

Alle Infos zu "Deutschland sucht den Superstar" im Special bei RTL.de.