Am heutigen Montagabend feierte Wer wird Millionär mit einem neuen Special Premiere. Beim sogenannten Jackpot-Special spielen alle Kandidaten gemeinsam in einen Topf, den anschließend bloß der mit nach Hause nehmen darf, der es am weitesten schafft - der Rest geht leer aus. Der Berliner Start-up-Unternehmer Moritz Eckert schaffte es bis zur Millionenfrage, stieg aber aus und hatte 500.000 Euro erspielt - damit war er einfach nicht mehr einzuholen.

Günther Jauch
RTL / Stefan Gregorowius
Günther Jauch

Am Ende gewann er sage und schreibe 917.600 Euro. Und müsste sich dafür eigentlich auch bei seinen Mitkandidaten bedanken, denn der 35-Jährige erspielte "nur" 500.000 Euro, der Rest kam durch den Einsatz von drei Mitspielern in den Jackpot, die ebenfalls hofften, so richtig abzuräumen. Doch wie Günther Jauch (58) bereits gegenüber Extra beteuerte: "Die Sendung wird ungefähr so ungerecht sein, wie es das Leben manchmal ist." Ja, so ist es - wirklich freuen kann sich einzig und allein Moritz!

RTL / Frank Hempel

Ihr seid auch echte Fans von Ratespielen? Dann quizzt doch hier eine Runde und findet heraus, wie gut ihr das beliebte TV-Quiz wirklich kennt!

Günther Jauch
RTL / Stefan Gregorowius
Günther Jauch