Den schrecklichen Überfall vom vergangenen Jahr scheint Valeria Lukyanova inzwischen einigermaßen verkraftet zu haben. Das als "Puppenfrau" bekannte Glamour-Model war vor ihrem Haus im ukrainischen Odessa verprügelt und gewürgt worden, offenbar macht sich die blonde Frau mit ihrem ungewöhnlichen Aussehen und der wahnhaften Sucht nach einem puppengleichen Antlitz nicht nur Freunde.

Valeria Lukyanova
Facebook/Valeria Lukyanova
Valeria Lukyanova

Valeria kümmern ihre Hater allerdings nicht weiter und so veröffentlichte sie auf ihrem Facebook-Profil wieder eine gewaltige Sammlung neuer, freizügiger Fotos. Leicht bekleidet posiert die Blondine umgeben von ein bisschen Grünzeug oder auch feinem Sand und kühlem Nass am Strand. Im Grunde ist die Location der Foto-Shootings aber auch völlig egal, denn die rückt bei Valerias Anblick ohnehin in den Hintergrund. Es scheint, als sei das Model noch dürrer geworden, ihre Taille ist auf ein Minimum zusammengeschrumpft, ein Mini-Sixpack zeichnet sich ab, da, wo eigentlich beinahe kein Bauch mehr ist. Waschen könnte man hierauf bestenfalls eine Kindersocke.

Valeria Lukyanova
Facebook/Valeria Lukyanova
Valeria Lukyanova

Valeria führt ihr verschobenes Schönheitsideal wieder einmal ad absurdum und scheint in den vergangenen Monaten noch unnatürlicher geworden zu sein. Die neuesten Fotos der "Human Barbie" seht ihr in der Galerie.

Valeria Lukyanova
Facebook/Valeria Lukyanova
Valeria Lukyanova
Valeria Lukyanova
Facebook/Valeria Lukyanova
Valeria Lukyanova