Eine der Fragen, die die Zuschauer des großen Germany's next Topmodel-Finales sich am Donnerstag zuerst stellten, war, wie die Siegerin der Sendung stattdessen verkündet werden würde. Wegen einer Bombendrohung musste die Live-Show abgesagt werden, Models und Zuschauer blieben im Ungewissen. Nun klärte Juror Thomas Hayo auf, wie es weitergehen wird.

Wie die Bild berichtet, wird das Finale nun am 23. Mai aufgezeichnet - in Amerika! "New York wäre natürlich eine gute Option, ich persönlich fände es super. Die finale Entscheidung steht derzeit noch aus", so der 46-Jährige. Dort wird Heidi Klum (41) für America's Got Talent vor der Kamera stehen. "Wir haben uns zusammengesetzt und diskutiert, ob wir eine Gewinnerin auch ohne Final-Show ermitteln können. Doch wir waren uns schnell einig, dass es weitergehen muss. Wir können so was nicht wegen so eines Ereignisses absagen. Wir lassen uns nicht einschüchtern, sondern werden ein neues Finale auflegen, welches an das jetzt abgebrochene anknüpft", so Thomas weiterhin.

Angeblich sollen neben den Finalistinnen und deren Familien sogar ausgewählte Zuschauer zu der Aufzeichnung eingeflogen werden. In einem derart pompösen Rahmen wie in Mannheim könne man die Wiederholung allerdings nicht aufziehen, erklärte ProSieben-Sprecher Christoph Körfer.

Heidi Klum, Thomas Hayo und Michael Michalsky beim GNTM-Finale 2018
Florian Ebener / Getty Images
Heidi Klum, Thomas Hayo und Michael Michalsky beim GNTM-Finale 2018
Julianna, Heidi Klum und Toni im GNTM-Finale
Florian Ebener/Getty Images
Julianna, Heidi Klum und Toni im GNTM-Finale
Heidi Klum, Thomas Hayo und Michael Michalsky bei der GNTM-Finalshow 2017
Mathis Wienand / Getty Images
Heidi Klum, Thomas Hayo und Michael Michalsky bei der GNTM-Finalshow 2017


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de