Während im vergangenen Jahr Aneta Sablik (26) und Meltem Acikgöz (25) im Finale von DSDS zwei völlig unterschiedliche Sieger-Songs performen konnten, werden in diesem Jahr die Finalisten mit ein und demselben Lied auf der Bühne stehen. Dieter Bohlen (61) komponierte ihnen die Ballade "Hero of my Heart". Ob durch diesen "Einheits-Song" mehr Fairness geschaffen wird? Wie die Finalisten zu der Entscheidung stehen, verrieten sie im Promiflash-Interview.

WENN

Bei dieser Frage gehen die Meinungen auseinander. Während Viviana Grisafi durchaus der Meinung ist, dass durch die Performance des gleichen Songs eine Art Chancengleichheit geschaffen wird, ist sich Severino Seeger da nicht so sicher. "Was heißt fairer?", fragt er. "Die Menschen müssen entscheiden, was einem mehr liegt, ob es eine Ballade ist oder nicht. So haben wir jetzt den direkten Vergleich. Man kann auch sagen, es ist unfairer, weil der eine singt vielleicht lieber was Schnelleres oder etwas noch Langsameres. Jetzt haben die Menschen einfach den direkten Vergleich und können ihren Superstar wählen, der mit dieser Single dann durchstarten soll", so seine Meinung.

Meltem Acikgöz
Facebook / Meltem Acikgöz
Meltem Acikgöz

Viviana ist sich hingegen sicher: "So können die Leute anhand eines Songs entscheiden, wer es am besten performt hat. Und es ist auch für die Zuschauer da draußen ein wenig einfacher zu vergleichen, wer den Song nun besser performt hat."

Viviana Grisafi
Sascha Schuermann/Getty Images
Viviana Grisafi

Und wer eben die bessere Performance ablegt, erfahren wir am Samstag im großen Finale.