Man kann von der Serie halten, was man will, aber eine Aussage ist wohl unbestreitbar: Two and a half Men ist Kult! 2003 flimmerte die erste Folge der Sitcom über die amerikanischen Bildschirme. Mit Charlie Sheen (49) in der Hauptrolle avancierten die von Chuck Lorre (62) entwickelte Episoden schnell zum weltweiten Exportschlager. Nach zwölf Staffeln ist jetzt aber Schluss! Gestern Abend strahlte ProSieben die letzten beiden Folgen aus und das Finale wollten sich die Fans offensichtlich nicht entgehen lassen.

Ashton Kutcher, Chuck Lorre und Jon Cryer
Getty Images
Ashton Kutcher, Chuck Lorre und Jon Cryer

Das Staffelende erzielte so gute Quoten wie schon lange nicht mehr. In der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen wollten laut AGF-Zahlen im Schnitt stolze 2,24 Millionen Abschied nehmen, was einen Marktanteil von 19,1 Prozent ausmacht. So ein gutes Ergebnis fuhr der Sender zuletzt vor drei Jahren ein. Zu Beginn der neunten Staffel fand das Begräbnis von Hauptcharakter Charlie Harper statt, nachdem es immer wieder Ärger rund um Sheen und seine Eskapaden gab. Aus diesem Grund löste ihn Ashton Kutcher (37) 2011 ab. Diese Aktion sorgte zwar kurzzeitig für Wirbel, an die alten Erfolge konnte man aber kaum anknüpfen.

Jon Cryer
Getty Images
Jon Cryer
Charlie Sheen
Visual/WENN.com
Charlie Sheen