Im Oktober des vergangenen Jahres wurde Oscar Pistorius (28) verurteilt. Er hat seine Freundin, Reeva Steenkamp (✝29), erschossen und wurde der fahrlässigen Tötung für schuldig befunden. Kurz danach trat der Sprinter seine Haftstrafe von fünf Jahren an. Die Eltern der Ermordeten, June und Barry, zeigten sich nach der Urteilsverkündung mehr als unzufrieden. Die Strafe sei zu mild ausgefallen, beklagten sie. Und jetzt auch noch das: Oscar Pistorius könnte wegen guter Führung schon im August das Gefängnis auf Bewährung verlassen! In ihrer Fassungslosigkeit wandten sich June Steenkamp und Barry Steenkamp nun mit einem offenen Brief an das Gremium, das in diesem Fall entscheidet.

Oscar Pistorius und June Steenkamp
Bulls / Barcroft Media
Oscar Pistorius und June Steenkamp

"Wir haben Mr. Pistorius vergeben, obwohl er das Leben unserer wunderbaren Tochter, Reeva, nahm. Wir wollen ihren Tod nicht rächen und wir wollen nicht, dass Mr. Pistorius leidet; das würde sie uns nicht zurückbringen", schrieben Reevas Eltern in dem Letter, der Radar Online vorliegt, nieder. Und weiter: "Jedoch muss eine Person, die in einem Verbrechen für schuldig bekannt wurde, diese Strafe auch verantworten. Das Einsperren für nur zehn Monate ist dafür, dass er das Leben unserer Tochter genommen hat, nicht genug." Ob Oscar Pistorius tatsächlich nach nur zehn Monaten Haft wieder auf freien Fuß kommt, bleibt abzuwarten.

Reeva Steenkamp und Oscar Pistorius
Bulls / Barcroft Media
Reeva Steenkamp und Oscar Pistorius
Instagram