Dieser Fall ist abgeschlossen. Unter uns-Star Lars Steinhöfel (29) und seine Oma waren Opfer von Betrügern und Datendiebstahl geworden und deshalb vor Gericht gegangen. Jetzt gab es ein Urteil im Prozess.

Lars Steinhöfel
RTL
Lars Steinhöfel

Wie RTL in einer Pressemitteilung verkündete, fand nun die öffentliche Verhandlung am Amtsgericht Tiergarten statt. Der Mann, der unter anderem in Lars' Namen falsche Telefonverträge abgeschlossen hatte, muss jetzt für drei Jahre und drei Monate wegen vorsätzlichen und hinterhältigen Betrugs ins Gefängnis. Der Schauspieler und dessen Großmutter waren im Übrigen nicht die einzigen Opfer des Betrügers. In der Pressemitteilung heißt es nämlich auch noch: "In den jetzt abschließend öffentlich verhandelten Punkten, in denen unter anderem Lars Steinhöfel und seine Großmutter Gudrun Volk (71) betroffen waren und als Zeugen vor Gericht aussagten, verursachte der Angeklagte in circa 125 Fällen einen Gesamtschaden von 137.000 Euro. Darüber hinaus wurde der Angeklagte bereits in weiteren Fällen rechtskräftig verurteilt beziehungsweise ein Urteil steht noch aus."

Lars Steinhöfel
WENN
Lars Steinhöfel

Über den Ausgang seines Falls wird sich Lars Steinhöfel, der bei der Urteilsverkündung aufgrund seiner Drehverpflichtungen bei "Unter uns" nicht anwesend war, sicher sehr freuen. Er kann mit dem unerfreulichen Thema nun abschließen.

Lars Steinhöfel
RTL / Stefan Behrens
Lars Steinhöfel