Neun wunderbare Staffeln lang bot One Tree Hill Serienfans Unmengen an Dramen, emotionale Storys, aber auch witzige Momente. Woche um Woche fieberten die Zuschauer mit Lucas (Chad Michael Murray, 33), Peyton (Hilarie Burton, 32), Nathan (James Lafferty, 29), Haley (Bethany Joy Lenz, 34) und Brooke (Sophia Bush, 32) mit. Auch sonst verfolgte das Publikum alles rund um die TV-Show. Doch diese acht Fakten sind vielleicht doch noch nicht jedem Serienliebhaber bekannt.

one tree hill
Amazon
one tree hill

1. Das steckt hinter dem Titel "One Tree Hill"
Serienschöpfer Mark Schwahn (49) erzählte bereits in einem Interview, das bei den Specials der Serien-DVDs zu finden ist, dass es sich bei dem Titel um einen Song von U2 handelt. Das Album der Band inspirierte den Regisseur und Drehbuchautor dazu, seine TV-Show ebenfalls so zu nennen und im Ort Tree Hill spielen zu lassen.

one tree hill
Collection Christophel / ActionPress
one tree hill

2. Einzelne Folgen sind ebenfalls auf Songs zurückzuführen
Mark Schwahn und sein Team ließen sich nicht nur beim Show-Namen, sondern auch darüber hinaus musikalisch stark inspirieren. So war "One Tree Hill" dafür bekannt, neuen Musiktalenten eine Plattform zu bieten. Zudem wurde die Hintergrundmusik wahrlich perfekt zur Untermalung der Stimmung eingesetzt. Darüber hinaus bekam Hilarie Burtons Charakter Peyton als Musikliebhaberin eine Storyline, in der sie Konzerte veranstaltete und später sogar ein Tonstudio inklusive Label ihr eigen nannte. Doch das ist noch nicht alles: Jede einzelne Episode der insgesamt neun Staffeln war nach Songs benannt!

one tree hill
VOX.de
one tree hill

3. Bedeutungsvolle Basketball-Halle
In den ersten vier Staffeln spielte Basketball eine große Rolle. So waren Nathan und Lucas Spieler der Tree Hill "Ravens" und der Sport wurde oft genutzt, um bestimmte, persönliche Storys der Serienfiguren zu untermalen. Eine zentrale Location war somit die Basketball-Halle der "Ravens" - und die hat echte Geschichte. In dieser Halle spielte nämlich niemand Geringerer als Basketball-Legende Michael Jordan (52) als Kind.

4. Das steckt hinter Brooke Davis
Sophia Bush spielte die lebensfrohe und oft verrückte Brooke. Sie startete die Show eigentlich als Peytons Sidekick und war noch nicht einmal in der Pilot-Folge zu sehen. Doch innerhalb weniger Staffeln wurde sie zu einem großen Fan-Liebling und blieb bis zum Schluss ein Hauptcharakter. Ihr Name, Brooke Davis, wurde übrigens nicht zufällig gewählt. Sophia hatte im College nämlich eine Mitbewohnerin, die so hieß.

5. Der "One Tree Hill"-Arbeitstag begann mega früh
Da soll mal einer sagen, so ein Schauspielerleben sei reines Zuckerschlecken. Die "One Tree Hill"-Stars hätten da sicher einiges gegen einzuwenden. Um Woche für Woche tolle Episoden zu liefern, startete ihr Arbeitstag nämlich um 6:30 Uhr - und war ganz sicher auch nicht nach acht Stunden beendet.

6. Darum der Zeitsprung
Ähnlich, wie es jetzt auch bei Pretty Little Liars passieren wird, erlebte "One Tree Hill" mit Beginn der fünften Staffel einen Zeitsprung. Nach dem Ende der High School Zeit wurde das College geskippt. Das bot jede Menge tolle Möglichkeiten für die Entwicklungen der Charaktere und sorgte dafür, dass die Schauspieler endlich Serienfiguren spielen konnten, die ihrem echten Alter näher waren. Genau das wollten die Produzenten auch mit dieser kreativen Entscheidung erreichen.

7. Haley, die Beifahrerin
Während ihre Freunde alle schon ein eigenes Auto oder zumindest den Führerschein hatten, ließ sich Haley immer von ihren BFFs kutschieren. Ob Nathan, Lucas, Peyton. Brooke oder Skills (Antwon Tanner, 40) - sie alle kamen in den Genuss, ihren Chauffeur zu spielen. Erst in der fünften Staffel fährt Haley selbst Auto.

8. Darum bekam Hilarie Burton die Rolle von Peyton Sawyer
Sie beeindruckte Mark Schwahn mit ihren wunderschönen Augen, die übrigens auch im Verlauf der Serie immer wieder Thema waren - besonders ihr späterer Freund Lucas ist von ihnen überwältigt. Serienschöpfer Mark Schwahn gefiel, dass man hinter "Hilaries Augen Schmerz sah", etwas, dass er auch für Peyton wollte.