Nach der Schock-Diagnose "Lyme-Borreliose" wurde es ruhiger um Avril Lavigne (30), nun hat die zierliche Sängerin in einem emotionalen und tränenreichen Interview erklärt, wie ihr aktueller Gesundheitszustand ist: Avril kann aufatmen!

"Die Hälfte meiner Behandlung ist geschafft, mir geht es deutlich besser und ich mache große Fortschritte", verrät sie Jesse Palmer von Good Morning America. Doch bis dahin war es ein langer Weg und ein umso härterer Kampf. Nachdem ein Zeckenbiss Lyme-Borreliose auslöste, war Avril lange bettlägerig. Viele Ärzte taten dies mit Depressionen ab und empfahlen ihr lapidar ein paar Stunden am Klavier. Das wollte der Patient selbst aber nicht hinnehmen und nahm sein Schicksal selbst in die Hand: "Ich habe dann angefangen, andere Ärzte aufzusuchen, und ihnen ganz ausdrücklich gesagt: 'Ich habe Lyme-Borreliose, ich weiß das. Können Sie mich untersuchen?'"

Dann fand sie einen Spezialisten für die gefährliche Infektionskrankheit, wird mittlerweile mit Antibiotika behandelt. Am 25. Juli will sie nun im Rahmen der Olympischen Sommerspiele in Los Angeles auftreten: "Ich möchte da wirklich einfach nur raus gehen und ganz ehrlich machen, was ich liebe."

Avril Lavigne im Dezember 2013
Getty Images
Avril Lavigne im Dezember 2013
Avril Lavigne im Februar 2019
Getty Images
Avril Lavigne im Februar 2019
Avril Lavigne in Seoul, 2014
Chung Sung-Jun/Getty Images
Avril Lavigne in Seoul, 2014


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de