Nach zwölf Jahren In aller Freundschaft kam das Aus für Cheryl Shepard (49). Plötzlich stand sie ohne die tägliche Serie da, was sich vor allem finanziell bemerkbar gemacht hat. Wie sie nun selbst erzählt, musste sie Privatinsolvenz anmelden.

Cheryl Shepard
© MDR/ Rudolf K.Wernicke
Cheryl Shepard

In der Bild spricht die Schauspielerin über diesen harten Schritt und wie es dazu gekommen ist: "Ich war zwölf Jahre fest bei 'In aller Freundschaft'. Ich hatte ein regelmäßiges Einkommen." Doch manchmal passieren Dinge im Leben, die man vorher vielleicht nicht unbedingt beeinflussen kann. "In meinem familiären Umfeld waren Menschen in Not geraten, die habe ich finanziell unterstützt. Das tut man in meiner Familie."

Cheryl Shepard
Patrick Hoffmann/WENN.com
Cheryl Shepard

"Nach meinem Ausstieg 2015 hatte ich auf andere Rollen gehofft, doch die sind bisher ausgeblieben. Das Geld auch. Die Banken haben ihre Forderungen. Ich musste die Reißleine ziehen", erklärte sie der Zeitung. Doch dieser Schritt fiel Cheryl Shepard alles andere als leicht. "Ich hab es vor mir hergeschoben. Mich geschämt, kein Geld zu haben. Jeder möchte nach außen stark und wohlhabend sein. Als ich im Gericht die Berge von Akten sah, wusste ich, ich bin kein Einzelfall."

Cheryl Shepard
Getty/ Clemens Bilan
Cheryl Shepard