Gute Freunde sind essenziell für das Leben eines jeden. Sie stehen einem zur Seite, wie ein Partner. Auch für sie lautet die Devise: In guten, wie in schlechten Zeiten. Bill Cosby (78) hatte bis zuletzt wenigstens eine Freundin dieser Art. Whoopi Goldberg (59) stand ihm mit Rat und Tat zur Seite, nahm ihren Freund in Schutz vor all den Anschuldigungen der Vergewaltigung, als sich alle von ihm abwandten. Doch nun kann auch sie nicht weiter für ihn kämpfen, denn sie glaubt nicht mehr an seine Unschuld.

Bill Cosby und Whoopi Goldberg
C.Smith/ WENN.com / Getty Images
Bill Cosby und Whoopi Goldberg

Mit Whoopi Goldberg verliert Bill Cosby seine prominenteste Verteidigerin. Auslöser für die plötzliche Meinungsänderung war eine Aussage des Rechtsexperten Dan Abrams, der zu Gast in ihrer Talkshow The View war. Mit ihm zusammen wollte die Schauspielerin über die dutzenden Beschuldigungen des sexuellen Missbrauchs und deren rechtmäßige Folgen sprechen. In der NBC-Sendung erklärte der Experte, dass aufgrund der Verjährung die Vorwürfe gegen Cosby kaum noch gerichtlich überprüft werden könnten.

Whoopi Goldberg
PR Photos
Whoopi Goldberg

"Aber es ist unmöglich zu ignorieren, dass diese Geschichten schlüssig sind", verdeutlichte er in der Sendung. Er spielt dabei auf die Gerichtsunterlagen aus dem Jahr 2005 an, in denen Cosby noch zugegeben hatte, sich in den 70er Jahren Beruhigungsmittel verschafft zu haben, um Frauen gefügig zu machen. "Das schockiert mich", gab Whoopi zu. Die Tatsache, dass nur aufgrund der abgelaufenen Frist, ein Verfahren gegen Cosby unmöglich sei, bestürzte sie in Zusammenhang mit den neuesten Erkenntnissen. "Ich kann nicht mehr sagen: 'Er ist unschuldig bis zum Beweis seiner Schuld'. Das kann ich nicht mehr sagen, weil es keine Möglichkeit gibt, seine Schuld zu beweisen."

Bill Cosby
Carrie Devorah / WENN
Bill Cosby

Mit dieser Aussage wandte sich die "Ghost"-Darstellerin erstmalig von ihrem Freund Cosby ab und schloss seine Schuld nicht länger aus.