Es war ein ganz neues Format, interessant und verstörend zugleich. Für die Zuschauer jetzt die bittere Pille: alles aus und vorbei. Seit Montag ist bekannt, dass das größte Fernseh-Experiment aller Zeiten, Newtopia, ein jähes Ende nimmt.

SAT.1/Andre Kowalski

Seit der Bekanntgabe wurden die Kameras ausgeschaltet und der Live-Stream eingestellt. Die "Newtopianer" sollten erst selbst die Hiobsbotschaft verdauen und in Ruhe Abschied von ihrer Heimat auf Zeit nehmen. Nach 156 Tagen öffnete sich am Mittwochabend schließlich das Tor zur bislang abgeschotteten Außenwelt und gab die Pioniere frei. Nach fünf Monaten verließen die Bewohner mit Sack und Pack ihr lieb gewonnenes Dorf und traten hinaus in die Freiheit. Freunde und Familien bejubelten sie, während sie ihre Kisten hinaustrugen. Um 17:00 Uhr war schließlich alles vorbei. Die Produktionsfirma vernagelte das blaue Scheunentor, zum doppelten Schutz wurden noch getragene Schuhe an den Latten befestigt, um ungebetene Besucher zu verscheuchen.

Sat.1

Die gemeinsame Zeit und das einmalige Erlebnis wurden anschließend bei einer Party auf dem Produktionsgelände gebührend gefeiert. Fotos und Videos auf Twitter geben Einblicke in die feuchtfröhliche Feier, die bis tief in die Nacht andauerte. Aus Macht der Gewohnheit haben einige der ehemaligen Dorfbewohner dicht zusammen gekuschelt im Wohnwagen geschlafen. Zur Enttäuschung einiger Spekulationen: Candy und Vicky waren nicht von der Partie. Sie haben wohl getrennt in ihren eigenen Betten genächtigt.

© SAT.1