Ihre zwei monegassischen Wonneproppen haben bei Fürstin Charlène (37) für einen verblüffenden Stimmungswechsel gesorgt. Seit der Geburt ihrer Zwillinge Prinz Jacques und Prinzessin Gabriella strahlt die Frau von Albert II von Monaco (57) voller Glückseligkeit. Die sonst doch medienscheue Charlène gab nun zur Überraschung aller ein ausführliches Interview, in dem sie in den höchsten Tönen von ihrem niedlichen Nachwuchs schwärmt.

Fürstin Charlène
Pascal Le Segretain/Getty Images)
Fürstin Charlène

Gegenüber dem Paris Match gab die ehemalige Profischwimmerin tiefe Einblicke in ihr Familienleben und die Entwicklung ihrer Zwillinge. Die Rollen scheinen schnell verteilt gewesen zu sein, denn Prinz Jacques entpuppte sich ihren Angaben nach zu einem richtigen Boss, während Gabriella eine waschechte Prinzessin mimt. "Er ist ordentlich gewachsen und kommt offensichtlich nach seinem Vater. Er ist sehr aufmerksam und hat eine sehr beschützende Seite, die seiner Schwester Gabriella zugutekommt", erzählte die stolze Mutter. Die fürstlichen Geschwister beeinflussen sich gegenseitig in ihrer eigenen kleinen Welt und genau diesen Prozess liebe sie zu beobachten, wie Charlène begeistert erklärte.

Fürstin Charlène
Getty Images
Fürstin Charlène

Ihre Tochter habe sich schnell an die Rolle einer Prinzessin gewöhnt. "Wir haben lustigerweise festgestellt, dass sie eine richtige Prinzessinnen-Attitüde entwickelt hat. Ihre Lieblingsfarbe ist Pink und 'nein' ist ein Wort, das sie überhaupt nicht mag", beschrieb die Fürstin ihre kleine Gabriella. Wenigstens eines sollen Prinz und Prinzessin von Mama Charlène geerbt haben: die Liebe zum Wasser.

Fürstin Charlène
VALERY HACHE/AFP/Getty Images
Fürstin Charlène