Jada Pinkett-Smith (43) und ihr Ehemann Will Smith (46) galten immer als eines der schönsten Promi-Ehepaare Hollywoods. Umso schlimmer war die Falsch-Nachricht, dass die beiden sich getrennt haben sollen. Doch Jada zeigte sich gegenüber einem Magazin von diesen Behauptungen unbeeindruckt, denn sie hat sich an Gerüchte dieser Art schon längst gewöhnt.

Will Smith und Jada Pinkett-Smith
Getty Images
Will Smith und Jada Pinkett-Smith

Ein Interview mit Jada in der August-Ausgabe des American Way- Magazins könnte nun Aufschluss um die Spekulationen über das Ehe-Aus von ihr und Will geben. Denn in diesem Gespräch gab Jada einen tiefen Einblick in ihre Beziehung. Gerüchte um eine Trennung gab es schon immer, wie sie erzählte. "Jedes Jahr gibt es da ein Neues", verdeutlichte sie. Sie und Will seien schon daran gewöhnt, dass ihnen das Ende ihrer Beziehung nachgesagt werde.

Jada Pinkett-Smith
Bulls / Phil Ramey
Jada Pinkett-Smith

Natürlich würde es auch in ihrer Ehe nicht immer nur Sonnenschein und Regenbögen geben. "Ehen gehen durch Höhen und Tiefen. Und Beziehungen gehen durch Schichten, weil sich im Leben alles verschiebt. Deswegen denken Menschen gleich: 'Was passiert da? Sie müssen sich scheiden lassen!' Aber nein", erklärte Jada dem Magazin. Sie bleibe von dieser Art Berichterstattung über ihre Liebe zu Will unbeeindruckt und gefasst.

Will Smith und Jada Pinkett-Smith
Getty Images
Will Smith und Jada Pinkett-Smith