Hollywood-Stars sind viel unterwegs und reisen häufig mit dem Flugzeug zu Filmsets oder Promotionterminen - so auch Pierce Brosnan (62). Nach fünfunddreißig Jahren im Business müsste er aber eigentlich wissen, dass Flüssigkeiten, Feuerzeuge und Stichwaffen an Bord im Handgepäck verboten sind. Kurz vor seiner letzten Flugreise schien der ehemalige James Bond-Darsteller die geltenden Sicherheitsvorkehrungen aber vergessen zu haben.

Pierce Brosnan
FayesVision/WENN.com
Pierce Brosnan

Wie jeder Passagier muss auch Pierce Brosnan, Vater zweier Söhne, am Flughafen durch den Security-Check. Als er jedoch kürzlich am Burlington Airport in Vermont sein Handgepäck scannen ließ, wurde er von einem Sicherheitsmann beiseite genommen. Der Schauspieler hatte tatsächlich ein 25 Zentimeter langes Jagdmesser in seine Tasche gepackt. Doch er hatte Glück und durfte die Waffe in seinen Koffer umpacken, der im Bauch des Flugzeugs transportiert wurde. Dann konnte er seine Reise ohne Aufhebens fortsetzen.

Pierce Brosnan
WENN.com
Pierce Brosnan

Wie Dailymail berichtete, war der Megastar aber nicht sonderlich erfreut über die Unannehmlichkeiten. Zeugen wollen gehört haben, wie er zu seinem Sohn Paris, der ihn begleitete, sagte: "Ich kann nicht glauben, dass sie das wirklich tun." Tja, eine Sonderbehandlung gibt es am Flughafen eben auch nicht für ehemalige 007-Agenten.

Pierce Brosnan
WENN
Pierce Brosnan

Vor der nächsten Reise sollte Pierce sein Handgepäck lieber noch einmal überprüfen.