Wie wahrscheinlich jeder Jugendliche wollte auch Mateo (36) sich in jungen Jahren ausprobieren. Dazu gehörte für ihn auch das tabuisierte Gras, das er sich allerdings nicht einmal mühselig beschaffen musste. Seine Mutter Teresa bot es ihrem Sohn selbst an und zu dem Zeitpunkt war er gerade einmal 13 Jahre alt.

RTL / Stefan Gregorowius

Eine Mutter wie Mateos wünschen sich sicherlich viele Teenager, denn welches Elternteil ist schon so locker, einfach Cannabis anzubieten? "Als ich auf die Oberschule kam, hat meine Mutter mir angeboten, Gras mit ihr zu rauchen", erinnerte sich der Musiker im Gespräch mit Bild. Doch das noch viel Unglaublichere: Der Culcha Candela-Star lehnte ab. Er hatte es zu dem Zeitpunkt schon längst anderweitig probiert. "Das Thema war dadurch erledigt", bemerkte er weiter. Doch dass seine Mutter so locker war und ihm die Möglichkeit bot, rechnet er ihr auch heute noch hoch an.

Mateo
Patrick Hoffmann/WENN
Mateo

„Wir haben eher ein kumpelhaftes Verhältnis als ein klassisches Mutter-Sohn-Verhältnis", erklärte auch seine Mama Teresa. Und durch dieses "coole Verhältnis" zu seiner Mutter, sei es für Mateo nie reizvoll gewesen, harte Drogen zu probieren.

WENN