Nicht einmal ein Jahr ist vergangen, seitdem Musiklegende Udo Jürgens (✝80) bei einem Spaziergang in Gottlieben zusammengebrochen und anschließend tragischerweise verstorben ist. Jetzt lebt der österreichische Sänger vor Gericht wieder auf: Familie Jürgens streitet um das Erbe.

Udo Jürgens, Jenny Jürgens und John Jürgens
ActionPress/Foto Unger
Udo Jürgens, Jenny Jürgens und John Jürgens

Der Familienkrieg geht in die nächste Runde: Ausgerechnet Gloria, die uneheliche Tochter von Jürgens und Sabrina Burda lehnt sich jetzt gegen ihre Halbgeschwister John und Jenny (48) auf. Bezüglich des Nachlasses wurden sie und ihre Schwester Sonja sowie Mama Sabrina nämlich "nur" als Vermächtnisnehmer bestimmt, während die anderen beiden Kinder und Udos Lebensgefährtin Michaela Moritz als Erben verfügen. Soweit der Wunsch des Musikers. "Warum Gloria querschießt, verstehen wir nicht, denn wir alle wurden mit minimalen Abweichungen mit fast dem gleichen Anteil bedacht", verriet John Jürgens jetzt im Interview mit dem Magazin Bunte. Eine wirre Familiengeschichte um das Vermächtnis von Legende Udo Jürgens.

Burak Firat/WENN.com

So weit so schlimm. Für die Familie kommt es jetzt allerdings noch dicker. Laut Gala sei das Erbe aktuell "eingefroren", nicht einmal das Ferienhaus in Portugal sei momentan zugänglich. Grund dafür: Die Ex-Geliebte von Udo, Sabrina Burda, soll sich ungerecht behandelt fühlen, da sie von der österreichischen Tageszeitung Heute lediglich als Gespielin des Sängers bezeichnet worden sein soll. Außerdem vermutet sie, sie sei absichtlich aus dem Erbe herausgehalten worden. Jetzt will John Jürgens vor Gericht gegen Burda aussagen.

Udo Jürgens
Frank Altmann/WENN.com
Udo Jürgens

Bleibt zu hoffen, dass sich der Jürgens-Clan bald, in Erinnerungen an ihr Familienoberhaupt, in Frieden einigt. Papa Udo hätte das sicher nicht anders gewollt.

Udo Jürgens
WENN
Udo Jürgens