Verrückt aber wahr: Die schöne Schauspielerin Emily Blunt (32) war nicht immer so beliebt wie heute. In der Schule wurde sie zum Mobbing-Opfer - weil sie gestottert hat!

Ihre schreckliche Zeit sieht man der Sängerin gar nicht an. Emily Blunt hatte nicht immer Grund zum Lächeln. Im Interview mit dem Magazin Elle erklärte sie den Grund dafür: "In der Schule mochte mich keiner, weil ich fürchterlich gestottert habe." Kaum zu glauben, wenn man die hübsche Brünette heute sieht. Aktuell ist sie in dem Film "Sicario" zu sehen, in dem sie eine FBI-Agentin spielt, die mexikanische Drogenbosse jagt. Dass sie den Weg in die Schauspielerei gefunden hat, war aufgrund ihres Sprachfehlers gar nicht so selbstverständlich. Ihr Geheimnis: Die Stotterei "war komischerweise immer weg, wenn ich eine Rolle gespielt habe."

Trotzdem hat die Schauspielerin in ihrer Kindheit genau unter dem gelitten, was man niemandem wünscht: unter den Hämen der Mitschüler. Heute weiß Blunt: "Nur manchmal kommt es zurück, wenn ich müde oder gestresst bin."

John Krasinski und Emily Blunt in New York im März 2018
Getty Images
John Krasinski und Emily Blunt in New York im März 2018
Ryan Reynolds und Blake Lively bei der Premiere von "Pokémon: Meisterdetektiv Pikachu"
Getty Images
Ryan Reynolds und Blake Lively bei der Premiere von "Pokémon: Meisterdetektiv Pikachu"
Seth Rogen bei der Europa-Premiere von "Der König der Löwen"
Getty Images
Seth Rogen bei der Europa-Premiere von "Der König der Löwen"


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de