Sieg auf ganzer Linie für Game of Thrones! Bei den 67. Emmy Awards war die Serie in 24 Kategorien nominiert und schließlich staubte der Mega-Favorit in der Hälfte der Fälle ab – darunter auch eine heißbegehrte Trophäe.

Mark Davis Getty Images Entertainment

Der Jubel war groß, als der Name des Gewinners der besten Drama-Serie genannt wurde. GoT konnte sich gegen starke Konkurrenten wie "House of Cards", Downton Abbey und Orange Is the New Black durchsetzen. Mit dieser wichtigen Auszeichnung rundete die HBO-Produktion ihren Siegeszug ab, denn sie konnte ganze zwölf Preise für sich beanspruchen - so viele wie nie eine andere Produktion in einem Jahr! Seit der Erstausstrahlung 2011 wurde die amerikanische Serie bereits 83 Mal für den bedeutendsten Fernsehpreis der USA vorgeschlagen. Im Namen des gesamten Casts nahm der Produzent David Benioff (44) den Preis entgegen und bedankte sich: "In ein paar Stunden beginnt das großartigste Team der Welt in Belfast in Nordirland und Spanien zu arbeiten – und wir wären nicht hier, wenn es sie alle nicht gäbe!" Der 44-Jährige würdigte so die Leistung der Schauspieler und des Filmteams.

Mark Davis Getty Images Entertainment

Auch kleine Stars waren wieder ganz groß an diesem Abend, so wurde der herausragende Schauspieler Peter Dinklage (46), der in "Game of Thrones" den Tyrion Lannister spielt, als bester Nebendarsteller prämiert, was mittlerweile seine zweite Trophäe in dem Contest darstellt. So kommt "Game of Thrones" auf insgesamt 36 Emmys, was eine Meisterleistung ist und ein weiteres Argument dafür sein sollte, die Erfolgsserie nicht einzustellen.

Peter Dinklage
Jason Merritt Getty Images Entertainment
Peter Dinklage