Ihre Rolle in Shades of Grey machte sie über Nacht zum Star: Seit dem vergangenen Jahr spielt Dakota Johnson (25) die Rolle der "Anastasia Steele" in der Bestseller-Verfilmung und jetzt kann sie sich vor Angeboten aus Hollywood kaum mehr retten. Doch der Ruhm hat nicht nur positive Seiten, wie die Schauspielerin jetzt erzählte.

Dakota Johnson
Getty Images
Dakota Johnson

Bondage, Dominanz und Sadismus - Zumindest im Bett der fiktiven Figur "Anastasia Steele" geht es ganz schön ab. Im Liebesleben von Dakota Johnson herrscht dagegen Flaute - und das, seitdem sie eben diese junge Frau vor der Kamera verkörpert. Denn nachdem sie sich von ihrem Lover Matthew Hitt getrennt hat, will es einfach mit keinem Mann klappen. In der Ellen DeGeneres Show vermutete sie, dass die Kerle von ihrer Filmrolle erschreckt seien. "Ich schätze, es gibt da zwei Optionen und wahrscheinlich haben die meisten Männer Angst. Entweder sie lieben mich oder sie rennen um ihr Leben." Glaubt die Männerwelt etwa, dass Dakota wie Anastasia auf BDSM-Spiele stehen würde? Unklar, aber Ellen Degeneres (57) schenkte dem Hollywood-Star immerhin ein paar Dinge, die wieder für mehr Spaß in ihrem Bett sorgen sollen: Handschellen und eine Peitsche.

Dakota Johnson
Brian To/WENN.com
Dakota Johnson

Doch ein neuer Freund sei nicht in Sicht - dafür konzentriert sich die Tochter von Melanie Griffith (58) und Don Johnson (65) weiter auf ihre Karriere. Schon bald sollen die Dreharbeiten mit Kollege Jamie Dornan (33) als "Christian Grey" zu "Fifty Shades Darker", dem zweiten Teil der Romanverfilmung, beginnen.

Dakota Johnson
Getty Images
Dakota Johnson