Nach dem grandiosen Start kommt der tiefe Fall: Das Format Big Brother hatte dem Sender sixx am Dienstagabend mit der Auftakt-Sendung Topquoten beschert. Mehr als 0.77 Millionen Menschen verfolgten den Einzug der Kandidaten in die TV-WG. Damit übertraf man mit starken 4 Prozent Marktanteil den Schnitt des Senders deutlich. Schon am zweiten Abend musste das Format allerdings einige Zuschauer einbüßen.

Jochen Bendel
sixx/Martin Saumweber
Jochen Bendel

Auf die erste Tageszusammenfassung des TV-Containers hatten zwar alle sehnsüchtig gewartet, quotentechnisch konnte der Mittwochabend mit der Einzugssendung der neuen Staffel von Big Brother vom Vortag allerdings nicht mithalten. Laut AGF/GfK schalteten ab 22.10 Uhr nur 0.49 Millionen Menschen ein. Der Marktanteil lag damit im Gesamtpublikum bei 2,2 Prozent. In der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen kam man dank 0.23 Millionen Zuschauern im Schnitt immerhin auf 2,8 Prozent. Trotz des Rückgangs sind diese Werte für den jungen Sender sixx ein Erfolg im Vergleich zum Vorprogramm, das wesentlich weniger Quoten generieren konnte.

sixx / Martin Rottenkolber

Rapide bergab ging es allerdings für die Wiederholung um 01.20 Uhr. Nur 40.000 und in der relevanten Zielgruppe sogar nur 30.000 Zuschauer konnten gemessen werden - damit erreichte man lediglich 0,9 Prozent beziehungsweise 1,3 Prozent Marktanteil. Hier verlor der Sender einiges an Boden, mit früheren Staffeln bei RTL 2 erreichte man nämlich im Durchschnitt grandiose 7,4 Prozent in der Zielgruppe. Bleibt zu hoffen, dass sixx mit diesen Werten mithalten kann.

sixx