Wenn es um wichtige Fragen im Filmbusiness geht, vertrauen viele Stars auf die Meinungen ihres erfahrenen Managements. Jetzt taucht aber ein verrücktes Statement aus Hollywood auf: Emily Blunt (32) hat eine Nackt-Szene im neuen Film "Sicario" abgelehnt, weil ihre Brüste dagegen waren.

Ja richtig, nicht etwa ihr Management oder ihr Ehemann Schauspieler John Karsinski rieten ihr dazu, die Szene abzulehnen, sondern ihre Brüste. Im Original war eine Nackt-Szene zwischen der Schauspielerin und ihrem Co-Star Benicio del Toro (48) im neuen Film "Sicario" geplant, erzählte Emily in einem Radio Interview. Diese besagte Szene wurde dann aber doch nicht gedreht. "Wir waren damit nicht einverstanden", sagte Blunt weiter in der The Howard Stern Show. Und mit "wir" meinte die frischgebackene Amerikanerin ihre beiden Brüste!

Unterstützung dabei bekam sie auch von ihrem Kollegen Benicio del Toro, der ihr bei der Entscheidung den Rücken stärkte. Auch er befand die Szene als unnötig. Im Film spielt Emily nämlich eine FBI-Agentin, die den Drogenkrieg an der Grenze zwischen Amerika und Mexiko bekämpft.

Blake Lively, Felicity und Emily Blunt bei Screening im Guggenheim MuseumANGELA WEISS/AFP/Getty Images
Blake Lively, Felicity und Emily Blunt bei Screening im Guggenheim Museum
Charlize Theron 2017 in UtahPhoto by Gustavo Caballero/Getty Images
Charlize Theron 2017 in Utah
Emily Blunt und John KrasinskiChris Jackson / Staff / Getty Images
Emily Blunt und John Krasinski


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de