Monica Lierhaus (45) ist eine vom Schicksal gezeichnete Frau. Nachdem sie sich 2009 einer Hirn-OP unterziehen musste, lag sie mehrere Monate im Koma. Sogar der Weg zurück ins normale Leben fällt schwer, denn die Moderatorin kämpft noch immer mit den Spätfolgen – und auch den Verlust ihrer großen Liebe hat "Miss Sportschau" ihrer Krankheit zuzuschreiben!

Monica Lierhaus
Clemens Bilan Getty Images Entertainment
Monica Lierhaus

In einem Interview mit der Gala sprach die Sportjournalistin ganz offen über ihre Situation, die sie sehr belastet. Nicht umsonst verkündete die Hamburgerin bereits im Juli, dass sie in Anbetracht ihres Zustandes lieber gestorben wäre – doch die 45-Jährige ist eine Kämpferin: "Es ist verdammt hart. Ich muss damit leben und versuche es zu akzeptieren – was mir sehr schwer fällt", erklärte sie unter Tränen. Aber nicht nur äußerliche und gesundheitliche Veränderungen sind zu beklagen, sondern auch die Trennung von Rolf Hellgardt (48), mit dem Monica 18 Jahre lang liiert war. Die schreckliche Erkenntnis der TV-Ikone lautet: "Ich glaube, dass wir nicht getrennt wären ohne die Krankheit." Die Single-Frau sei deshalb auch nicht auf der Suche nach einer neuen Beziehung, zumal sie keine Belastung für einen potentiellen Partner sein wolle.

Monica Lierhaus
AEDT/WENN.com
Monica Lierhaus

Ihre Erlebnisse schreibt die schöne Rothaarige gerade in einem neuen Buch nieder, denn so könne sie das Geschehene verarbeiten und anderen Menschen Mut machen. Vielleicht wird sie auch so irgendwann den Trennungsschmerz vergessen.

Monica Lierhaus
Oliver Hardt Getty Images Entertainment
Monica Lierhaus