Am 15. Oktober war es endlich so weit: Schauspielerin Mia Wasikowska (26) ist mit einem neuen Streifen zurück in den deutschen Kinos. Die Horror-Story "Crimson Peak" behandelt übernatürliche Erfahrungen im Kontext einer verhängnisvollen Liebesgeschichte. Schaurig! Jetzt sprach die Hauptdarstellerin erstmals über ihre ganz persönlichen Ängste.

Mia Wasikowska
WENN
Mia Wasikowska

In einem Interview mit der Nachrichtenagentur spot on news beichtete sie, dass sie sich vor allem vor der Realität fürchte, übersinnliche Wesen hätten in ihrem Leben keinen Platz. "Wie auch der Film nahelegt, müssen wir uns in Wirklichkeit eher vor den Menschen in Acht nehmen als vor Geistern", weiß die schöne Blondine. So respektiere sie vor allem die Macht der Gefühle. "Ich glaube auf jeden Fall an emotionale Geister. Dinge, Geschehnisse oder Menschen aus der Vergangenheit, die einen auf emotionaler Ebene verfolgen." Und genau das sei auch die Message des neuen Filmes von Regisseur Guillermo del Toro (51).

Tom Hiddleston und Mia Wasikowska
WENN
Tom Hiddleston und Mia Wasikowska

In "Crimson Peak" spielt Mia die junge Frau Edith, die seit dem Tod ihrer Mutter an Geister glaubt. Seitdem sie sich in den geheimnisvollen Baronett Sir Thomas Sharpe (Tom Hiddleston, 34) verliebt hatte und mit ihm vor den Traualtar getreten war, lebt sie in seinem großen, unheimlichen Anwesen, wo sie immer wieder auf spektakuläre Art und Weise mit schaurigen Situationen in Berührung kommt. "Jemand hat einmal den sehr klugen Satz zu mir gesagt, dass jede Romanze eine Horror-Story sei", fasst sie den Plot perfekt zusammen. Man darf gespannt sein, wie die Story rund um die zierliche und erfolgreiche Schauspielerin ankommt.

Guillermo del Toro
FayesVision/WENN.com
Guillermo del Toro