Zuletzt musste sich Severino Seeger vor Gericht verantworten, weil ihm Betrug vorgeworfen wurde. Jetzt gab es wieder Ärger mit Gesetz, doch der DSDS-Star war in diesem Fall das Opfer, denn seine ehemalige Konkurrentin Gaby G. soll ihn böse beleidigt haben!

Severino Seeger
RTL / Stefan Gregorowius
Severino Seeger

In Frankfurt am Main kam es zum Prozess, da die Sängerin den Sieger der zwölften DSDS-Staffel in einem ihrer Songtexte als "menschlichen Abfall" verunglimpft haben soll. Das konnte der Künstler nicht auf sich sitzen lassen. Gegenüber Bild erklärte der Musiker: "Mich so zu bezeichnen, das lasse ich mir nicht gefallen. Da fühle ich mich an die Nazi-Zeit erinnert." Dass sich Severino verletzt gefühlt hat, ist mehr als verständlich, schließlich ist seine Mutter Sinti.

Severino Seeger
Ebay/Severino Seeger
Severino Seeger

Im Gegensatz zum letzten Fall, ging der 28-Jährige aus diesem Prozess als Sieger hervor. Gaby G. sei nicht nur dazu verpflichtet worden, den Song aus dem Internet zu entfernen, sondern müsse auch die Prozesskosten übernehmen, die sich auf mehrere Tausend Euro belaufen, heißt es. Sie habe sich nicht detailliert zu dem Fall äußern wollen.

RTL / Frank Hempel