Heute musste sich Severino Seeger vor Gericht verantworten und sich den Betrugsvorwürfen stellen. Im Vorfeld wurde bereits sehr viel über das mögliche Strafmaß für den diesjährigen DSDS-Sieger spekuliert, nun steht das Urteil fest: Ein Jahr und neun Monate auf Bewährung! Promiflash war zum Prozess in Frankfurt vor Ort und hat die Urteilsverkündung miterlebt.

Severino Seeger
WENN
Severino Seeger

Am Nachmittag fiel nun endlich eine Entscheidung im Prozess, in dem es für Severino um 25.000 Euro Schaden ging, die durch seine Aktivität in der Betrügerbande entstanden. Damit gibt es nun erstmals einen verurteilen DSDS-Gewinner, der sich bereits in den Wochen zuvor ziemlich reumütig zeigte und die Fehler der Vergangenheit ganz offen einräumte. Auch während des Prozesses zeigte er sich betont reuig. Er weiß, dass sein Verhalten dumm war, seine Komplizen hätten ihn manipuliert. Insgesamt entstand ein Schaden von 100.000 Euro, Severino hat sich im Verfahren bereits dazu bereit erklärt, eine Bewährungsauflage zur vollständigen Wiedergutmachung des Gesamtschadens zu akzeptieren.

Severino Seeger
Facebook/Severino Seeger
Severino Seeger

Seine Strafe hat Severino Seeger nun erhalten, seine Opfer zumindest einen Hauch von Gerechtigkeit. Doch wird dies reichen, um das angekratzte Image des Sängers wieder aufpolieren zu können? Medienexperte Jo Groebel (64) zumindest gab sich vor dem Prozess im Promiflash-Interview optimistisch: Die Chancen würden demnach gut stehen, dass die Öffentlichkeit dem Sänger irgendwann vergibt.

Jo Groebel
WENN
Jo Groebel

Wie gut kennt ihr die Castingshow, durch die Severino bekannt wurde? Hier könnt ihr euer Wissen über DSDS testen: