Karel Gott (76) kämpft gegen seine Krebserkrankung und hat sich bereits einer Operation sowie einer zweiten Chemotherapie unterzogen. In dieser schweren Zeit findet der Sänger Halt bei seiner Familie - wobei die Frau des "Biene Maja"-Interpreten nicht von seiner Seite weicht.

Karel Gott
Matthias Rietschel Getty Images Entertainment
Karel Gott

Die Behandlung schlägt an, doch der Schlagerstar hat mit heftigen Nebenwirkungen zu kämpfen. Magen- und Knochenschmerzen sind Begleiterscheinungen der Therapie, auch fallen dem 76-Jährigen die Haare aus. Doch Karel Gott fühlt sich nicht hilflos: "Meine junge Frau Ivana ist Krankenschwester und behandelt mich rund um die Uhr. Sie gibt mir Kraft", erklärte er der Bild. Seinen Nachwuchs hingegen wollte der Musiker mit seinem Leid nicht belasten, doch spenden seine Kinder ihm Lebensfreude. "Vor meinen Töchtern wollte ich auf keinen Fall jammern, es sollte alles normal weiterlaufen", erinnert sich der Tscheche, der von einer baldigen Heilung überzeugt ist: "Der Krebs hatte zwar gestreut, aber zum Glück keine Organe befallen. Die Ärzte sagen, meine Überlebenschancen stehen bei 90 Prozent", berichtete Karel Gott.

Karel Gott
AFP/Getty
Karel Gott

Die Kombination aus ärztlicher Behandlung und familiärer Fürsorge wird dem Künstler in den kommenden Monaten seiner Therapie viel Kraft spenden - so könnte er den Krebs tatsächlich besiegen.

Karel Gott
AFP/Getty
Karel Gott