Familientragödie: Vor Kurzem gewann die Sängerin Madonna (57) einen unschönen Sorgerechtsstreit gegen ihren Exmann Guy Ritchie (47) vor Gericht. Daraufhin wurde veranlasst, dass der gemeinsame Sohn Rocco Ritchie (15) fortan bei seiner berühmten Mutter leben muss. Doch kann sich die 57-Jährige wirklich über diesen Sieg freuen? Es könnte sich nämlich schon bald der nächste Gerichtstermin anbahnen und bei diesem muss sie vermutlich gegen ihren Sohn antreten.

Madonna und Rocco Ritchie
instagram.com/madonna/
Madonna und Rocco Ritchie

Dieser hat angeblich schon des Öfteren betont, dass er lieber bei seinem Vater leben will. Nun, da er gezwungen wird, bei seiner Mum zu leben, ist es vermutlich nur noch eine Frage der Zeit, bis er erneut vor Gericht zieht. Und dieses Mal soll laut I'm not obsessed veranlasst werden, dass er trotz seines jungen Alters komplett für sich selber entscheiden darf. Der zuständige Richter sagte nämlich beim letzten Urteil, dass Rocco als sein eigener Anwalt ernannt werden würde, sollte es zu einem weiteren Rechtsstreit kommen. Ein Insider verriet gegenüber dem Nachrichtenmedium, dass der Teenager das Gefühl habe, dass seine Mutter ihn mehr wie eine Trophäe als einen Sohn behandeln würde.

Madonna und Guy Ritchie
Nicht vorhanden
Madonna und Guy Ritchie

Weitere Quellen, die mit auf Madonnas "Rebel Heart"-Tour waren, sagten, dass Rocco die ganze Tournee über unglücklich gewesen sei. Angeblich soll er in Stockholm sogar überlegt haben, einfach abzuhauen. Laut den Angaben wolle der Junge einfach nur zu seinem Vater ziehen.

Madonna und Rocco Ritchie
Instagram/ Madonna
Madonna und Rocco Ritchie