DSDS schreibt sich in der 13. Staffel des Casting-Riesens ein ganz besonderes Motto auf die Fahne: Mit "No Limits" signalisiert die TV-Show, dass im nächsten Jahr alle Musikrichtungen ihren Platz bei dem Gesangswettbewerb finden. Diese musikalische Vielfalt lockte auch Marcel Freibuchner vor die Jury rund um Dieter Bohlen (61): Der 21-Jährige geht mit einem Rap ins Rennen um den Superstar-Titel.

YouTube / Mercuria LinoTV

Aufmerksamen YouTube-Nutzern dürfte Marcel kein Unbekannter sein: Unter dem Namen "Mercuria Lino" stellt der Auszubildende seine Rapkunst mit Coverversionen von "Wie schön du bist" (Sarah Connor, 35) oder "Love Yourself" (Justin Bieber, 21) unter Beweis, und hat sich damit schon eine ordentliche Fangemeinde aufgebaut. Gerade bei den Mädchen erfreut sich der Wiesbadener großer Beliebtheit, eine Freundin hat er trotzdem nicht: "Einfach aus dem Grund, weil viele Mädchen nur wegen dem Fame mit mir zusammen sein wollen. Wegen der vielen Likes auf Facebook wollen sie Fotos mit mir machen, über WhatsApp bekomme ich Nacktfotos zugeschickt", berichtet der Nachwuchs-Rapper bei RTL.

RTL / Ralf Jürgens

Indem er mit der Eigenkomposition "Hey Ho" im Wettbewerb antritt, möchte Marcel neben der Jury vor allem seinen Bruder beeindrucken. "Mir ist besonders wichtig, dass mein kleiner Bruder beim Casting dabei ist. Ich möchte für ihn ein Vorbild sein. Ich möchte meinen kleinen Bruder stolz machen", gesteht der Rapper. Am 2. Januar um 20:15 Uhr wird sich herausstellen, ob dieses Vorhaben dem 21-Jährigen gelingt.

H.P. Baxxter, Dieter Bohlen, Vanessa Mai und Michelle
RTL / Stefan Gregorowius
H.P. Baxxter, Dieter Bohlen, Vanessa Mai und Michelle