Sein aktueller Fall als Ermittler Nick Tschiller im Tatort sollte eine besondere Herausforderung für Til Schweiger (52) werden: zum einen, weil die Ausstrahlung wegen der Pariser Anschläge verschoben wurde, zum anderen, weil es sich dabei um einen Fall handelt, der sich über zwei TV-Folgen erstreckt. Und dabei scheint ihm die Puste ausgegangen zu sein.

Til Schweiger
NDR/Gordon Timpen
Til Schweiger

Der "Tatort" mit Til Schweiger - seit der ersten Folge im Jahr 2013 ein Quotengarant. Doch die Fortsetzung der Episode, die an Neujahr ausgestrahlt wurde, lockte am vergangenen Sonntagabend nicht mehr so viele Zuschauer vor den Fernseher wie zuvor. Insgesamt 7,69 Millionen Fans ab drei Jahren verfolgten Nick Tschiller lau AGF in "Fegefeuer" - 0,55 Millionen Personen weniger als an Neujahr. Dennoch konnte damit ein Marktanteil von 19,9 Prozent und damit der Tagessieg erzielt werden.

Til Schweiger
NDR/Gordon Timpen
Til Schweiger

Wirklich freuen wird das Das Erste jedoch wohl nicht. Denn der 2-Jahres-Durchschnitt der gesamten Krimireihe liegt insgesamt bei rund 9,5 Millionen Zuschauern.

Til Schweiger
Brian Dowling/WENN.com
Til Schweiger