Drohungen, Stalking - und jetzt das: Sarah Kern (47) kann das Kapitel Goran Munizaba wohl nie abschließen. Denn jetzt hat sich ihr Ex-Mann mal wieder etwas Neues ausgedacht, um ihr das Leben schwer zu machen. Goran möchte seiner Frau den Gerichtsvollzieher auf den Hals hetzen.

Sarah Kern
WENN
Sarah Kern

Sein Plan: Die Schmuckkollektion, die Sarah beim Verkaufssender HSE24 vertreibt, soll gepfändet werden, so berichtet die Bild. Damit will Goran eine Summe in Höhe von 30.000 Euro eintreiben lassen, die er seiner damaligen Frau als Darlehen gab. Nun äußert sich Sarah zu diesem Vorhaben exklusiv gegenüber Promiflash: "Herr Munizabas profilierungssüchtiger Pseudo-Anwalt behauptet ja, es würden Waren vor laufender Kamera gepfändet werden dürfen - das ist natürlich vollkommener Schwachsinn, da die Waren Eigentum von HSE24 sind."

Sarah Kern
WENN
Sarah Kern

Aber das ist nicht das Einzige, womit sich Sarah momentan wegen ihres Ex' herumschlagen muss. Denn auch ein Fall von Urkundenfälschung macht ihr seit Monaten zu schaffen. Da findet die Schmuckdesignerin auch keine netten Worte mehr für ihren Ex-Mann: "Bei Herrn Munizaba handelt es sich um einen hochkriminellen Straftäter, der neben 20 Einträgen und Verurteilungen in seinem BZR auch Jahre hinter Gittern saß. Herr Munizaba ist ein verurteilter Urkundenfälscher, der sich aus großer Verzweiflung versucht - Gelder mit meiner gefälschten Unterschrift zu erschleichen." Diese Tatsache habe Sarah daher schon vor einiger Zeit bei der Polizei zur Anzeige gebracht. Aktuell wird das gefälschte Dokument von Gutachtern überprüft.

Sarah Kern
VOX/P.O.A./Sigi Jantz
Sarah Kern

In der Ehe mit Goran musste Sarah ständig mit Angst um sich und ihre Familie leben. Diese Aktion setzt dem Ganzen nun die Krone auf. Trotzdem bewahrt Sarah weiterhin die Ruhe. "Ich freue mich bereits jetzt auf eine erneute Verurteilung von Herrn Munizaba wegen Urkundenfälschung und blicke gelassen auf das neue Jahr 2016."