Es sind Zeilen, die erschüttern, Sätze, die zum Nachdenken anregen und Worte, die die Todesangst einer Frau deutlich machen: Sarah Kern (46) war in der Vergangenheit immer wieder fiesen Drohungen, Stalking und Verleumdungen ausgesetzt, sie sucht verzweifelt ihren Ex-Mann, der sich noch immer an ihr und ihrer Familie rächen wolle. Jetzt wendet sich die Designerin erstmals an die Öffentlichkeit - und verspricht 10.000 Euro Kopfgeld.

Sarah Kern
Facebook / Sarah Kern
Sarah Kern

Die blonde Sarah Kern hat es wahrlich nicht leicht. Seit Jahren kämpft sie gegen die heftigen Übergriffe und Androhungen ihres Ex-Mannes Goran Munizaba, soll stets um ihr Leben und das ihrer Familie fürchten. Die Ehe- und Gerichtsstreitigkeiten hätten ungeahnte Formen angenommen, Sarah traue sich nur noch mit Personenschützern in die Öffentlichkeit. Jetzt soll der Spuk endlich ein Ende haben. Verzweifelt lässt die Münchnerin auch über die sozialen Netzwerke nach ihrem Ex suchen. Mit der Überschrift "10.000 Euro Kopfgeld. Eine Ansprache an die Öffentlichkeit" erhofft sie sich die nötige Aufmerksamkeit.

Sarah Kern
Franco Gulotta/WENN.com
Sarah Kern

Mit einer heftigen Rede an ihre Fans offenbart sie öffentlich ihr dunkles Familiengeheimnis und ruft zur Handlung ihrer Mitmenschen auf: "Ich bitte Sie heute um Ihre Mithilfe, damit ein geplantes Verbrechen an meiner Familie und mir verhindert werden kann. Wie Sie vielleicht in den letzten Jahren zwischen den Zeilen von Pressemitteilungen mitbekommen haben, werde ich verunglimpft, verleumdet, gestalkt und massiv bedroht", verrät sie. Doch damit nicht genug, so habe Ihr Ex-Mann immer wieder böse Taten angekündigt: "Er nimmt mir als erstes meine Kinder, dann mein Geld, mein Haus, meine Ehre und final mein Leben." Da sie von der Staatsanwaltschaft keinerlei Unterstützung zu erwarten habe, bittet sie mit einem ausgesetzten "Kopfgeld" von unglaublichen 10.000 Euro um externe Hinweise.

Sarah Kern
Patrick Hoffmann/WENN.com
Sarah Kern