Die Dschungelcamp-Macher sind sich einig: Ich bin ein Star - Holt mich hier raus muss 2016 spannender werden, denn die Sendung sei auf "Bewährung". Am Freitag geht es wieder los und zwölf Promis ziehen in den australischen Dschungel. Mit einem Rückblick auf das vergangene Camp wird klar, dass 2015 die Kandidatenauswahl nicht optimal war.

Nathalie Volk, Thorsten Legat, Jenny Elvers, Menderes, Helena Fürst, Sophia Wollersheim, Jürgen Mils
RTL / Stefan Gregorowius
Nathalie Volk, Thorsten Legat, Jenny Elvers, Menderes, Helena Fürst, Sophia Wollersheim, Jürgen Mils

Es entstand hinter den Kulissen bei den Dschungelcamp-Verantwortlichen im letzten Jahr sogar ein regelrechter Hass, wenn es um die Mitarbeit der Kandidaten ging. "Man darf bei allem Spaß nicht vergessen, dass das ein Job ist", so Autor und Ehemann von Sonja Zietlow (47) Jens Oliver Haas im Interview mit der Rheinischen Post. Die Zeit im Dschungel wird vom Sender RTL bezahlt. Wer sich gut anstellt, kann sogar noch mehr Geld als versprochen bekommen. Allerdings zeigten die Teilnehmer 2015 nach Meinung des Dschungelautors Haas eine deutliche arbeitsverweigernde Haltung.

RTL/Stefan Gregorowius

Jens gibt offen zu, dass er sauer auf die Campbewohner war. Gemeinsam sollte eigentlich an einer der erfolgreichsten Unterhaltungsshows gearbeitet werden. "Solche Kollegen haben da nichts verloren. Das ist eine Frechheit gegenüber allen Kollegen, uns und den Zuschauern", sagt Jens. Damit will er natürlich nicht alle Camper in einen Topf werfen. Trotzdem stellt der Autor klar: "Aber die haben sich gezielt verweigert. Und das wäre in jedem normalen Arbeitsverhältnis ein Kündigungsgrund." Ab Freitag geht die Jubliäums-Staffel auf RTL um 21.15 Uhr los. Da kann man also gespannt sein, ob der neue Dschungel-Mix für mehr Unterhaltung sorgen wird.

Sonja Zietlow, Daniel Hartwich und Maren Gilzer
RTL / Stefan Menne
Sonja Zietlow, Daniel Hartwich und Maren Gilzer