Die Serie nach Nina Dobrevs (27) Ausstieg kreativ, sinnvoll und weiterhin packend voranzutreiben, stellte bereits eine Herausforderung dar. Mittlerweile wurde Vampire Diaries in den USA auf einen neuen, weniger günstigen Sendeplatz geschoben - für viele Fans das Zeichen, dass es mit ihrer geliebten TV-Show allmählich zu Ende geht. Nun verriet Produzentin Julie Plec ihre Sicht dazu.

Julie Plec
Bulls / Media Punch Photos LLC
Julie Plec

Tatsächlich hat die Serienverantwortliche ihre Gedanken bereits Richtung TV-Ende gerichtet und ist darauf vorbereitet, die Vampirgeschichte zu einem für die Zuschauer hoffentlich befriedigenden Abschluss zu bringen. Für sie persönlich hängt das Schicksal von "Vampire Diaries" aber fest von einem spezifischen Faktor ab, wie sie im Interview mit Variety verriet.

Bulls Press

"Meine Zielsetzung läuft auf emotionaler Ebene parallel mit der von Paul und Ian - sie sind ausschlaggebender als der Sender oder das Studio", betonte Julie Plec, "wenn diese Jungs entscheiden, dass alle Geschichten auserzählt sind - und das könnte morgen so weit sein oder in einem Jahr oder in zwei Jahren - dann muss auch ich fertig sein. Ich habe das Gefühl, dass ich das ihnen und der Serie schuldig bin. Es ist eine kollektive Entscheidung. Jetzt sitzen die beiden hinter dem Steuer und wir werden sehen, wie lange sie noch weiter machen wollen."

ActionPess/ EVERETT COLLECTION, INC.

Die Produzentin wird also nicht alleine über die Zukunft von "Vampire Diaries" entscheiden, sondern alles wird in Abstimmung mit Paul Wesley (33) und Ian Somerhalder (37) geschehen. Was allerdings Sender und Studio vorhaben, liegt außerhalb ihrer Kontrolle und steht deshalb auf einem ganz anderen Blatt...