Bereits seit Juni 2014 sitzt Uli Hoeneß (64) nach seiner Verurteilung im Steuerprozess in der JVA in Landsberg ein. Nach sieben Monaten wurde er bereits zum Freigänger. Jetzt die totale Erleichterung: Er wird frühzeitig entlassen!

Uli Hoeneß und Susanne Hoeneß
ActionPress
Uli Hoeneß und Susanne Hoeneß

In wenigen Wochen soll es so weit sein: Ab dem 29. Februar soll der ehemalige Chef des FC Bayern München aus der Anstalt frei kommen, berichtet Sport Bild. Eigentlich belief sich die Gesamtstrafe auf dreieinhalb Jahre. Jetzt konnte er die Zeit halbieren. Die zuständige Mitarbeiterin, Regierungsdirektorin Monika Groß, beschreibt die Rückfallgefahr als gering: "Unwahrscheinlich, dass Hoeneß wieder an der Börse zockt und mögliche Gewinne nicht versteuert!" Die Richterin Simone Zwiener hat den Antrag auf vorzeitige Entlassung nun also stattgegeben.

Uli Hoeneß
WENN
Uli Hoeneß

Seit er den Freigänger-Status genießt, muss Uli nur noch im Freigängerhaus in Rothenfeld in Andechs nächtigen und darf sich tagsüber zu Hause aufhalten. Auch an Wochenenden durfte er bereits zu Hause bei seiner Familie schlafen. Außerdem arbeitet er seither schon wieder tagsüber bei seinem früheren Verein in der Jugendabteilung. Der 64-Jährige habe seine Steuerschulden bereits vor dem Antritt seiner Haftstrafe komplett zurück gezahlt.

Getty Images