Helena Fürst scheint sich momentan alle Sympathiepunkte im Dschungelcamp zu verscherzen. Bei der vierten Dschungelprüfung musste sie heulen, während der fünften Challenge zeigte sie sich zimperlich. Im Netz wird die "Anwältin der Armen" deshalb mit bösen Spitznamen verspottet - doch jetzt nimmt ihre Mutter sie in Schutz.

Helena Fürst
RTL / Stefan Menne
Helena Fürst

Im Netz nennt man sie mittlerweile "Heulena", "Höllena" oder auch "Die Fürstin der Finsternis": "Was die Leute an ihr so aufregt, ist mir unerklärlich", erklärte Mila Fürst im Gespräch mit der Bild. Tatsächlich zeigte sich die "Kämpferin aus Leidenschaft" zu Beginn der Show noch recht tough und schlagfertig, doch dieses Image bekommt Risse, zumal sie bei den zahlreichen Dschungelprüfungen wenig Erfolg hatte. "Meine Tochter wird nicht aufgeben. Ich sehe ihr an, dass es ihr schwerfällt. Aber sie hat schon andere Dinge in ihrem Leben gemeistert", ist sich die 67-Jährige sicher.

Helena Fürst
RTL / Stefan Menne
Helena Fürst

Zwar steht Helena in der Gunst der Zuschauer nicht sehr weit oben, doch ihre Mutter versicherte: "Sie hat ein Herz aus Gold" - vielleicht kann die Rasta-Lady dies in den kommenden Tagen unter Beweis stellen.

Helena Fürst
RTL / Stefan Menne
Helena Fürst

Alle Infos zum "Dschungelcamp" findet ihr auf RTL.de.