Helena Fürst sorgte im Dschungelcamp stets für Aufreger, denn die "Anwältin der Armen" war beinahe durchgängig auf Krawall gebürstet: So gab es beispielsweise Zickenkrieg mit Nathalie Volk und heftige Auseinandersetzungen mit Thorsten Legat (47). Da Helena immer Initiatorin von Streitereien war, lag der Verdacht nahe, dass es sich bei ihr um einen vom Sender bewusst eingesetzten "Maulwurf" handelte. Eine Äußerung der "Kämpferin aus Leidenschaft" untermauert diese These.

Helena Fürst
--, --
Helena Fürst

In der großen Wiedersehens-Show lieferte sich Helena keinen Bitchfight mit Busenwunder Sophia Wollersheim (28), sondern zeigte sich ungewohnt zurückhaltend. Und während sich der Ex-Fußballer Thorsten in der direkten Konfrontation mit seiner ehemaligen Konkurrentin in Rage redete, komprimierte die Dschungel-Furie ihre Gedanken in einem fragwürdigen Statement. "RTL wollte ja auch, dass es Konflikte gibt. So wurde ja auch gecastet", lautete Helenas Analyse - hat sie sich damit etwa verplappert?

Nathalie Volk
ActionPress
Nathalie Volk

Über ihr Verhalten im "Dschungelcamp" könnte deshalb weiterhin heftig spekuliert werden, zumal die tatsächliche Enttarnung als "Maulwurf" ausblieb. Statt einen großen Knall zu präsentieren, begnügte sich die Sendung mit reichlich Dschungel-Nostalgie.

Thorsten Legat und Helena Fürst
RTL; RTL / Stefan Menne
Thorsten Legat und Helena Fürst

Alle Infos zu "Dschungelcamp" im Special bei RTL.de.