Im Dschungelcamp konnte Helena Fürst nicht wirklich Anschluss finden, die "Kämpferin aus Leidenschaft" eckte mit ihrer selbstbewussten und ruppigen Art öfter an. So kam es mit Thorsten Legat (47) zu heftigen Auseinandersetzungen und Sophia Wollersheim (28) betitelte die ehemalige Rasta-Lady als "Kampflesbe". Zeigte sich die "Anwältin der Armen" im Urwald allerdings schlagfertig und ging keinem Konflikt aus dem Weg, präsentierte sie sich nun beim "Großen Wiedersehen" ungewohnt zurückhaltend.

RTL/Stefan Menne

Beinahe sanft verhielt sich Helena Fürst im Gespräch mit den Moderatoren Sonja Zietlow (47) und Daniel Hartwich (37). Als sie auf die Lästereien des Busenwunders Sophia angesprochen wurde, hatte sich die "Anwältin der Armen" nämlich total unter Kontrolle. "Ich möchte heute dazu nichts sagen. Alles ist gesagt", kommentierte Helena abweisend. Mit dieser Reaktion hatte Sonja wohl kaum gerechnet. "Was ist denn mit dir los?", fragte sie ungläubig. "Weißt du, diejenige muss selber wissen, was sie so redet", lautete Helenas knappe Antwort. Das It-Girl, das mit am Tisch saß, schwieg ebenfalls peinlich berührt.

Helena Fürst
--, --
Helena Fürst

Weshalb aber ist die "forsche Fürstin Fürchterlich" plötzlich so umgänglich? Bereut sie etwa ihr störrisches Verhalten im Dschungelcamp? Zu diesem Auftritt passte die elegante neue Frisur der Außenseiterin zumindest wunderbar.

Helena Fürst im Dschungelcamp
--, --
Helena Fürst im Dschungelcamp

Alle Infos zum "Dschungelcamp" im Special bei RTL.de.