Nach den erfolgreichen Dschungelcamp-Wochen scheint bei RTL langsam wieder der Alltag einzukehren. Denn beflügelt von den Urwald-Exzessen rund um Thorsten Legat (47), Helena Fürst und Co. erreichten auch die anderen Sender-Produktionen Bestwerte. Doch nach dem Bachelor-Debakel und Puppenstars-Quotensturz in dieser Woche, ist auch bei DSDS der Wurm drin.

H.P. Baxxter, Dieter Bohlen, Vanessa Mai und Michelle
RTL / Stefan Gregorowius
H.P. Baxxter, Dieter Bohlen, Vanessa Mai und Michelle

Zwar war die Casting-Show mit Chef-Juror Dieter Bohlen (62) noch immer die erfolgreichste Tages-Sendung in der Zielgruppe - sie erreichte eine Quote von 22,0 Prozent. Dennoch fiel die Zuschauerzahl auch hier massiv. Statt 5,76 Millionen Zuschauern, die die Show während des Dschungelspektakels noch anlocken konnte, waren es an diesem Samstag laut AGF/GfK nur noch 4,25 Millionen - ganze 1,5 Millionen weniger. Doch ebenso wie die "Puppenstars" am Vorabend hatte auch DSDS mit harter Konkurrenz zu kämpfen: Alternativ liefen auf den anderen Sendern unter anderem die Live-Übertragung der Goldenen Kamera sowie ein Spielfilm über die Ermordung des Politikers Uwe Barschel.

Leonard Freier, Der Bachelor 2016
RTL / Stefan Gregorowius
Leonard Freier, Der Bachelor 2016

Die kommenden Wochen werden also zeigen, ob es sich nur um eine kurze Verschnaufpause der Zuschauer handelt - oder ob die Zuschauerzahlen sinken und RTL somit ein weiteres Flop-Format ausstrahlt.

Sonja Zietlow, Menderes und Daniel Hartwich
RTL / Stefan Menne
Sonja Zietlow, Menderes und Daniel Hartwich