Erst vor wenigen Tagen ging André Dietz (40) am "Angelman-Day" mit der Krankheit seiner Tochter an die Öffentlichkeit: Die zweijährige Mari leidet an einem Gendefekt - sie wird nie richtig sprechen und laufen können. In einem Interview erzählt der starke Papa aber, wie gut er und seine Familie mit dem Schicksal klarkommen und dass die Kinderplanung trotzdem weitergeht!

André Dietz
Facebook/André Dietz
André Dietz

"Die krasse Diagnose kam im Oktober, kurz vor Maris Geburtstag", verriet der AWZ-Schauspieler im Interview mit der Gala. Für die Eltern war das erst einmal ein großer Schock - doch schnell konnten sie ihrem Schicksal doch positiv entgegen sehen: "Mari wird immer glücklich sein. Sie wird niemals Boshaftigkeit oder Argwohn ausstrahlen, kennenlernen oder aufnehmen", erzählte der stolze Papa weiter.

André Dietz
Facebook/ André Dietz
André Dietz

Den Eltern ist seither bewusst, dass sie ein Kind haben, um das sie sich ihr Leben lang kümmern müssen. Und anstatt sich darüber zu Ärgern und vor dem Stress zu fürchten, gibt es ganz süße Neuigkeiten von dem Paar: "Vielleicht bekommen wir ja auch ein viertes Kind!" Das hört sich doch ganz danach an, als sei die Familienplanung noch nicht ganz abgeschlossen.

André Dietz
Facebook/André Dietz
André Dietz