Kaum ein US-Promi geizt so wenig mit seinen Reizen wie Amber Rose (32). Sie setzt beim Styling stets auf "Weniger ist mehr" und präsentiert so ihre Hammer-Kurven. Eines steht für sie dabei aber immer fest: Gucken, nicht anfassen! Einige scheinen das aber nicht ganz zu verstehen und so muss sich die 32-Jährige immer wieder gegen Grapsch-Attacken wehren. "Selbst schuld", sagen viele dazu - Amber sieht das anders und ergreift jetzt das Wort!

Amber Rose
Johnny Louis/WENN.com
Amber Rose

"Ich bin ständig Opfer sexueller Übergriffe. Wenn ich die Straße entlanggehe, denken Leute, weil ich berühmt oder cool bin, oder Fotos mit ihnen mache, dass sie mir an den Hintern fassen, oder ihre Hand unter meinen Rock schieben können", erzählt Amber in der Talkshow It"s Not You, It"s Men. Die Moderatoren Joseph Simmons (51) aka Rev. Run und Tyrese Gibson (37) zeigen sich darüber allerdings nicht verwundert und geben ihrer Freizügigkeit die Schuld an solchen Vorfällen.

Amber Rose freizügig am Strand
Instagram/amberrose
Amber Rose freizügig am Strand

Für das Model ist diese Aussage verständlicherweise nicht akzeptabel: "Wenn ich einen kurzen Rock und ein Tank Top anziehe und mit meinen Freunden in den Club gehe, dann fühle ich mich sexy. Ich bin nicht auf Sex aus. [...] Ich bin mit meinen Freunden hierhergekommen und ich fühle mich hübsch", entgegnet sie den beiden Männern. Das Publikum gibt ihr Recht und auch Run und Tyrese scheinen ihren Standpunkt letztendlich nachvollziehen zu können. Wer hätte gedacht, dass Amber so eine Debatte auslöst...

WENN